Auch Hunde können sich erkälten. Besonders bei kaltem, nassem Wetter in Herbst und Winter ist es schnell passiert – der Vierbeiner beginnt plötzlich zu Husten oder Niesen. Ob eine Erkältung dahintersteckt, erkennst du an den folgenden Symptomen:

  • dein Hund wirkt schlapp und antriebslos
  • er schläft viel
  • seine Körpertemperatur ist evtl. leicht erhöht
  • evtl. hat er keinen Appetit
  • dein Hund muss häufig niesen und/ oder husten (kann sich wie würgen anhören)
  • er reibt sich die Schnauze

solange das Fieber nicht zu hoch steigt (Achtung besonders bei Welpen) und dein Hund keine weiteren, auffälligen Krankheitssymptome zeigt, kannst du davon ausgehen, dass er eine einfache Erkältung hat und ihn selber Zuhause gesund pflegen. Eine Körpertemperatur von 39-40° C gilt beim Hund als “erhöht” ab 40 Grad spricht man von Fieber.

 

Die besten Hausmittel und Maßnahmen bei Erkältung

 

Ruhe und Wärme

Achte darauf, dass dein Hund sich jetzt nicht überanstrengt. Macht gemütliche kleine Spaziergänge ohne Anstrengungen, falls nötig warm eingepackt in einen Hundemantel oder Hundepulli. Dein Hund sollte jetzt auf keinen Fall auskühlen oder frieren. Etwas frische Luft wird ihm aber gut tun. Vorallem braucht er momentan viel Schlaf und ein warmes Körbchen.

Mit Honig gegen Krankheitserreger

Honig ist ein effektives und natürliches Heilmittel, um das Immunsystem deines Hundes zu entlasten und die Krankheitserreger wirksam zu bekämpfen. Der mit Abstand wirksamste Honig für verschiedenste Krankheiten und Erreger ist der neuseeländische MANUKA-Honig. Manuka Honig lässt sich äußerst effektiv gegen Bakterien, Viren und Pilzeerkrankungen einsetzen, wirkt entzündungshemmend und heilungsfördernd. Er lässt sich daher nicht nur bei Erkältung, sondern auch bei Magen-Darm-Krankheiten, äußerlichen Verletzungen und vielen weiteren Beschwerden erfolgreich einsetzten. Der wertvolle Honig, der in vielen Fällen eine Behandlung mit Antibiotika ersetzen kann, sollte daher in keiner Hausapotheke fehlen. Selbstverständlich können Menschen ebenfalls von den herausragenden Wirkungsweisen dieses Heilmittels profitieren.

Manuka wird in verschiedenen Stärken angeboten. Wir empfehlen bei normalen Erkältungen und ähnlichen Gebrechen eine Stärke von 250-300 MGO. Die MGO-Konzentration im Manuka Honig entspricht der Menge des Wirkstoffes Methylglyoxal und ist ausschlaggebend für seine Wirksamkeit. Achte darauf, dass du echten Manuka-Honig von vertrauenswürdigen Herstellern kaufst, da es auf dem Markt viele Fälschungen gibt.

Anzeige

Manuka Honig MGO250 – 100% Pur aus Neuseeland mit zertifiziertem Methylglyoxal Gehalt*

 

Fenchelhonig als Alternative

Auch Fenchelhonig wird zur Behandlung von Erkältung beim Hund gerne empfohlen. Du kannst den Honig unter das Futter mischen, im Trinkwasser auflösen oder mehrmals täglich pur eine kleine Menge zum Schlecken geben.

 

Schwarzkümmelöl als Heilmittel

Schwarzkümmelöl wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd. Es eignet sich hervorragend zur Behandlung von Atemwegsbeschwerden und stärkt zudem das Immunsystem. Seine Wirkung gegen Bakterien und ähnliche Krankheitserreger macht das Öl zu einem vielseitig einsetzbaren Hausmittel, das sogar zur natürlichen Zeckenabwehr geeignet ist. Die Tagesdosis liegt bei etwa 8-10 Tropfen für einen mittelgroßen Hund bzw. bei 1mg pro kg Körpergewicht.

Anzeige

Schwarzkümmelöl kaltgepresst 500ml*

 

 

Fasten kann helfen

Falls dein Hund vorübergehend keinen Appetit hat, solltest du nicht versuchen, ihn zum Fressen zu überreden. Das Fasten bei Krankheit ist ein natürlicher Mechanismus, der dem Körper hilft, sich schneller zu erholen. Achte jedoch darauf, dass er ausreichend trinkt und immer frisches Wasser zur Verfügung hat.

 

Achte auf die Raumluft

Ähnlich wie beim Menschen, ist eine trockene Heizungsluft schlecht für die Atemwege deines Hundes und macht ihn anfällig. Erleichtere ihm die Erkältungszeit und sorge besonders jetzt für eine angemessene Luftfeuchtigkeit. Ebenfalls schädlich und atemwegsreizend sind z.B. synthetische Raumdüfte, Parfums, Zigarettenrauch und Haarspray. Diesen Schadstoffen sollte dein Hund auch sonst nicht ausgesetzt sein.

 

Nasenpflege

Sollte dein Hund unter Nasenausfluss leiden, kannst du das Sekret vorsichtig mit einem feuchten Tuch entfernen, damit es nicht verkrustet. Anschließend kannst du das Näschen mit etwas Kokosöl pflegen.

Anzeige

Bio Kokosöl nativ,100% kaltgepresst*

 

Mit all diesen Maßnahmen wird es deinem Hund sicher schon bald wieder besser gehen.

Wir wünschen Gute Besserung!

* = Produktlinks zu unseren Partnerprogrammen (Werbung). Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung