Die Zeit um Silvester stellt eine große Herausforderung für unsere Tiere dar. Raketen und Böller verursachen Angst und Unsicherheit, teilweise sogar Panik. Dein Hund kann nicht verstehen, was vor sich geht – er ist vollkommen darauf angewiesen, dass du ihn sicher und entspannt durch diese aufreibenden Tage führst und die Zeit für ihn erträglich machst.

Hier findest du die wichtigsten Tipps für ein sicheres, entspanntes Silvester mit Hund

 

Positives Training für Silvester

Bereits in den Tagen vor dem Jahreswechsel werden immer wieder Böller gezündet. Das ist zwar verboten und ärgerlich, du kannst es jedoch hervorragend zur Übung nutzen. Sobald draußen der Geräuschpegel steigt, kannst du deinem Hund z.B. Leckerlies zuwerfen oder einen Kauknochen geben. Leckerchen im Raum zu verstecken und suchen zu lassen ist ebenfalls eine hervorragende Idee, da dein Hund lernt, sich auf etwas anderes zu konzentrieren und die Knallgeräusche dabei auszublenden. Verbreite eine positive, spielerische Atmosphäre, die den Hund ablenkt und seine Aufmerksamkeit auf Dinge richtet, die ihm Freude bereiten. Das kann ein gemeinsames Spiel sein, kleine Suchspiele mit toller Belohnung oder ein leckerer Kauknochen. Dein Hund wird die Geräusche dadurch nicht mehr als bedrohliche Ausnahmesituation definieren, sondern im besten Falle sogar mit einer positiven Erwartungshaltung verbinden. Es gibt auch CDs mit Feuerwerksgeräuschen* für diesen Zweck. Weitere Ideen zur Beschäftigung findest du hier.

 

Sichere Spaziergänge

Wenn es draußen bzw. während der Spaziergänge in der Ferne knallt, kannst du nach demselben Prinzip des Spiels und der Ablenkung vorgehen. Leine deinen Hund aber bitte unbedingt an und haltet euch von Knallkörpern und Raketen fern. In der Woche vor und nach Silvester solltest du deinen Hund grundsätzlich nicht frei laufen lassen. Die Gefahr, dass er sich erschreckt und kopflos flüchtet, ist einfach zu groß. Jedes Jahr entlaufen Hunde um den Jahreswechsel aus genau diesem Grund. Manche kommen nie mehr lebend zurück. Übernehme daher die Verantwortung für das Leben deines Hundes und verzichte in diesen Tagen darauf, ihn frei laufen zu lassen. An einer robusten Schleppleine kann er z.B. trotzdem seine Freiheit genießen. Wir empfehlen eine Schleppleine aus Biothane*

Schleppleinen sollten immer nur am Geschirr, nicht jedoch am Halsband des Hundes befestigt werden.

Anzeige

Bedenke auch, dass dein Hund sich bei akuter Panik aus JEDEM Halsband und Brustgeschirr innerhalb von Sekunden herauswinden kann. Besonders am 31.12., wenn von Nachmittags bis spät Nachts überall Raketen und Knallkörper gezündet werden, kann es schnell passieren, dass dein Hund in Panik verfällt und sich im spontanen Rückwärtsgang befreit. Um dieses Risiko zu vermeiden, sollten vor allem Hunde, die zu Panik neigen, in diesen Tagen ein ausbruchsicheres Geschirr tragen. Diese Art von Brustgeschirr verfügt über einen zusätzlichen Bauchgurt im hinteren Bereich der Rippenbögen, der verhindert, dass der Hund sich rückwärts aus dem Sicherheitsgeschirr herauswinden kann. Somit hast du deinen Liebling auch fest im Griff wenn er in akute Panik verfällt.

Ausbruchsicheres Hundegeschirr auf Amazon*

Natürliche Hilfsmittel bei Angst

Wenn dein Hund trotz Training und Ablenkung in Angst verfällt, kannst du ihn an Silvester durch verschiedene Hilfsmittel unterstützen. Eine Option ist z.B. das Tragen eines sogenannten Thundershirt*. Dabei handelt es sich um ein Kleidungsstück für Hunde, welches auf bestimmte Körperregionen einen sanften Druck ausübt und dadurch laut Hersteller beruhigend auf den Hund wirkt.

Eine weitere Möglichkeit, den Silvesterabend für ängstliche Hunde zu erleichtern, sind pflanzliche Hilfsmittel die sich beruhigend und entspannend auf das Nervensystem auswirken. Die Chillout-Sticks von Tierliebhaber* verbinden z.B. eine Mischung aus Baldrian und Kräutern mit Kauvergnügen und tragen somit doppelt zur Entspannung bei.

Anzeige

Anzeige

Zur Beruhigung bei Gewitter und Silvester wird von vielen Hundehaltern gerne auf Bachblüten zurückgegriffen. Es gibt speziell für Hunde fertige Mischungen zu kaufen, z.B. die Bachblüten Globuli von Aniforte*

Bitte keinen Alkohol

Ein absolutes TABU sollte die Gabe von Alkohol wie z.B. Eierlikör sein. Leider wird dies immer wieder in diversen Foren von verantwortungslosen Hundehaltern als “Tipp” gegeben. Alkohol ist Gift für den Hund, und kann ihm nachhaltig schaden. Hinzu kommt, dass man durch den Alkohol die körperliche und geistige Handlungsfähigkeit des Hundes negativ beeinträchtigt, er aber dennoch mitbekommt, was um ihn herum passiert. Dadurch ist er der Situation noch hilfloser ausgeliefert und kann die Geschehnisse nicht richtig verarbeiten.

Vermittle Ruhe & Geborgenheit

Am Silvesterabend ist es wichtig, dass dein Hund sich sicher und geborgen fühlen kann. Falls er sich gerne zurückzieht, schaffe ihm die Möglichkeit dazu, z.B. in einer kuscheligen Hundebox oder Hundehöhle*. Falls er deine Nähe sucht, schenke ihm Aufmerksamkeit und Zuwendung, ohne ihn zu bemitleiden. Eine kleine Massage wirkt besonders beruhigend und wohltuend. Von PetWell gibt es z.B. einen Massageroller für Hunde* zur Entspannung von Rücken und Nacken.

Anzeige

Es ist empfehlenswert, im Hintergrund Musik oder den Fernseher laufen zu lassen, um Geräusche von draußen zu überdecken. Vermeide, dass dein Hund die Lichtblitze von draußen mitbekommt. Es soll alles so harmonisch und “normal” wie möglich erscheinen. Wenn er unruhig ist, versuche ihn zwischendurch mit kleinen Spieleinheiten abzulenken und müde zu machen.

Auch ein großer Kauknochen kann deinem Hund hervorragend dabei helfen, Stress abzubauen und sich über längere Zeit zu beschäftigen.

Mit der richtigen Vorbereitung hast du also viele Möglichkeiten, um Silvester für deinen Liebling so angstfrei wie möglich zu gestalten. Wir wünschen euch eine gute Zeit