Inhalte Ihrer Webseite

Hund und Mensch

Die Freundschaft zwischen Hund & Mensch ist einzigartig. Schon seit Jahrhunderten zeichnet sie, wie bei keinem anderen Haustier, eine feste Beziehung aus.

MEHR ERFAHREN
Erfahre auf dieser Seite alles Wichtige rund um Hunde

Ob Futter, Zubehör, Training, Events oder der gemeinsame Urlaub. Du erfährst hier alle Tipps und Tricks für ein harmonisches und glückliches Zusammenleben zwischen Hund & Mensch.

gesundes Futter für den Hund

Hundefutter

Damit Hunde gesund und kräftig bleiben, sollten sie artgerecht ernährt werden. Du findest hier die wichtigsten Tipps für die Ernährung deines Hundes. Darüber hinaus erfährst du alles über vegetarische und vegane Ernährung sowie die besten Rezepte für Hundekekse zum selber backen.

Training mit dem Hund

Hundetraining

Eine gute Erziehung nicht nur wichtig, dein Hund benötigt feste Regeln, an die er sich halten kann. Du bekommst hier verschiedene Tipps für die Erziehung deines Hundes. Hinzukommt die ideale Ausrüstung mit denen jedes Hundetraining zum Erfolg wird. Das Ergebnis: ein harmonisches Miteinander!

holiday with my dog

Urlaub mit dem Hund

Urlaub mit dem Hund kann besonders viel Freude bereiten. Du erfährst hier alles was du für eure Reise beachten und unbedingt einpacken solltest. Du weißt noch gar nicht wohin? Kein Problem! Wir zeigen dir die schönsten Destinationen für den schönsten Urlaub mit dem Hund.

Die Besonderheiten von Hunden als Haustiere

Hunde sind leidenschaftlich, hingebungsvoll und treu. Sie werden von Menschen nicht nur geliebt, sie geben auch Liebe zurück. Sie sind in der Lage, sich perfekt in den Alltag des Menschen zu integrieren, damit das Miteinander für beide Seiten verlässlich ist. Je regelmäßiger dein Tagesablauf mit deinem Hund gestaltet ist, desto ruhiger und entspannter wird dein Hund, weil er für sich selber abschätzen kann, was ihn über den Tag hinweg alles erwartet. Hierbei geht es nicht nur um gemeinsame Stunden im Haus, sondern auch um die gemeinsamen Spaziergänge. Menschen und Kinder, die mit einem Hund zusammenleben, erfreuen sich in der Regel einer besseren Gesundheit als Menschen ohne Hund. Durch die gemeinsamen Spaziergänge wird nicht nur die Fitness gesteigert, sondern auch das Immunsystem gestärkt. Während der gemeinsamen Spaziergänge knüpfen nicht nur die Hunde Kontakte zu anderen Hunden, sondern auch deren Besitzer. Hundebesitzer sind daher nicht so einsam, wie andere Menschen, die z.B. ohne Hund alleine leben.

Besonders in den dunklen Wintermonaten sind Spaziergänge in der Sonne von entscheidender Wichtigkeit, weil der Organismus das Licht benötigt, um das wichtige Vitamin D selbst bilden zu können. Es stärkt nicht nur das Immunsystem, es schützt auch vor Winterdepressionen. Ohne die Verpflichtung, täglich mit dem Hund an die frische Luft gehen zu müssen, verlassen viele Menschen im Winter das Haus kaum. Hunde senken zudem den Stress und sorgen für Entspannung, sie schützen den Menschen nicht nur als Wachhund, sondern auch als treuer Freund. Die treuen Vierbeiner sind lernfähig, verlässlich und haben nie schlechte Laune. Sie zeigen dem Menschen immer wieder aufs Neue, wie sehr es sich auszahlt, wenn man sich mit ihnen beschäftigt.

Kurt Kotrschal

Hund & Mensch

Du möchtest noch mehr über das Geheimnis der Seelenverwandschaft zwischen Hund & Mensch erfahren? Dann ist dieses Buch von Verhaltensforscher und Biologe Kurt Kotrschal genau das richtige für dich.

Die Geschichte von Freundschaften zwischen Hund und Mensch

Die Geschichte zwischen Hund und Mensch geht viele tausende von Jahren zurück und steht in engem Zusammenhang mit dem Wolf. Wolf und Hund sind verwandt, haben sich aber im Laufe der Jahrtausende vom Verhalten voneinander entfernt. Der Wolf galt immer als Menschenfeind, der Hund als Menschenfreund. Warum? Wölfe haben bereits vor 15.000 Jahren den Menschen als Fressfeind gesehen, weil dieser, ebenso wie der Wolf, auf die Jagd ging. Als die Menschen sesshaft wurden, haben sich hin und wieder Wölfe den Siedlungen angegliedert, weil sie davon profitierten, dass die Menschen Nahrungsmittel an die Wölfe gaben, die sie selber nicht aßen. Aufgrund dieser räumlichen Nähe zu den Wölfen waren Menschen in der Lage, Welpen der Wölfe zu zähmen. Die gezähmten und sanften Wölfe wurde daraufhin von den Menschen gezüchtet, damit sie nicht nur Helfer bei der Jagd hatten, sondern auch verlässliche Beschützer.

Bis heute werden Hunde weiterhin von Menschen gezüchtet, erzogen und geprägt. Daher können Hunde nicht nur zu beliebten Familienhunden erzogen werden, sondern auch zu Rettern in der Not. Sie werden als Blindenhunde, Schutzhunde, Jagdhunde und Rettungshunde ausgebildet. Aufgrund der Züchtung unterschied sich der Hund optisch im Laufe der Zeit immer mehr von den Wölfen. Seit mindestens 10.000 Jahren sind Hunde treue Begleiter vom Menschen, als Freund und Dienstleister. Hunde riechen besonders gut und können nicht nur bei der Jagd die Fährte aufnehmen, sondern auch im Dienst der Polizei oder bei der Fahndung nach Drogen. Die Freundschaften zwischen Menschen und Hunden bieten in der Regel beiden viele Vorteile, vor allem dann, wenn die Tiere gut erzogen und artgerecht gehalten werden.

Bryan Sykes

Darwins Hund

Bryan Sykes beleuchtet die innige Beziehung zu unseren treusten Gefährten und zeigt, dass wir sowohl unser Überleben als auch unsere Vormachtstellung einer anderen Spezies verdanken: dem Hund.

Mein erster Hund: Welche Kosten kommen auf mich zu?

Hunde sind nicht günstig. Vor allem dann nicht, wenn du dir einen jungen, gesunden Rassehund bei einem zertifizierten Züchter kaufst, der die Tiere bereits impfen und chippen ließ. Du kannst bis zu 1000 Euro für die Anschaffung von einem jungen Welpen einrechnen. Einige Hunderassen sind auch bedeutend teurer. Alternativ kannst du dir deinen Liebling in einem Tierheim aussuchen, dort kommen aber ebenfalls Kosten auf dich zu. Hunde aus dem Tierheim können je nach Größe und Alter bis zu 300 Euro kosten.

Damit ist es aber noch nicht getan. Hunde benötigen eine Grundausstattung, wenn sie ihren Platz in einer Familie oder bei einem neuen Herrchen finden. Von den Wasser- und Fressnäpfen über ein Kuschelnest, eine Hundeleine samt Halsband und anderen Accessoires geht die Grundausstattung, die insgesamt rund 300 Euro kosten kann. Hierbei kommt es nicht nur auf deinen persönlichen Geschmack an, sondern auch auf die Größe vom Hund. Bei der Anschaffung der Grundausstattung solltest du bedenken, dass es von Vorteil sein kann, wenn du Näpfe, Decken und Liegepolster am besten in zweifacher Ausführung kaufst, damit eine Serie bei einer Verschmutzung immer gleich hygienisch gewaschen werden kann. Futter, Spielzeug und eine Transportbox sind ebenfalls wichtig, damit sich dein neuer Hund gleich bei dir zu Hause fühlt.

Für den Tierarzt kannst du pro Jahr rund 150 Euro einplanen, die Hundeversicherung lässt sich vielleicht günstig mit einer bestehenden Haftpflichtversicherung kombinieren (ca. 8 Euro) und die Höhe der Hundesteuer kannst du direkt vor der Anschaffung bei deiner Gemeinde erfragen. Insgesamt solltest du für die Anschaffung und Hundehaltung im ersten Jahr etwa 3000 Euro einplanen.

Michael Terhardt

Mein erster Hund

Für weitere Informationen, Tipps und Tricks kannst du dir den Bestseller von Michael Terhardt sichern. Dieses Buch richtet sich an frische Hundebesitzer und die, die es gerne werden möchten.

Vor dem Hundekauf

Die wichtigsten Fragen

Wichtige Fragen vor dem Hundekauf!

Worauf solltest du achten, bevor du dir einen Hund, oder überhaupt ein Haustier anschaffst.

Bevor du dir ein Haustier anschaffst, ist es wichtig, sich intensiv mit dem Thema vertraut zu machen.
Dazu ist es ratsam, den Familienrat einzuberufen, um das Für und Wider abzuwägen.

Auf gar keinen Fall solltest du dir ein Haustier aus einer Laune heraus anschaffen.
Sei dir bewusst, dass du eine große Verantwortung und Verpflichtung dem Tier gegenüber eingehst.
Tiere benötigen Aufmerksamkeit, Pflege und Fürsorge. Gerade bei Hunden gehört ja das „Gassi gehen“ zum Alltag dazu. Dabei ist es egal, ob draußen die Sonne scheint oder der Regen auf uns herabprasselt.
Auf der anderen Seite bringt das neue Familienmitglied Leben und gaaanz viel Freude in dein Leben.

Wo wohnst du?
Wohnst Du auf dem Land, im eigenen Häuschen mit Garten? Vielleicht auch noch in Waldnähe?
Dann ist es kein Problem sich einen Hund anzuschaffen.
Oder wohnst Du mitten in der Stadt, im vierten Stock eines Mehrfamilienhauses, ohne Aufzug?
Dann überlege ganz genau, welche Rasse infrage kommt. Bei Hunden kann ständiges Treppensteigen zu anatomischen Belastungen und erhöhtem Verschleiß führen.
Sind Haustiere in deinem Wohnhaus erlaubt? Was besagt die Hausordnung?
Lieber im Vorfeld den Vermieter oder die Hausverwaltung fragen.

Hast du genügend Zeit dich um dein Haustier zu kümmern?
Wenn du ein Haustier besitzt, musst du es in deinen Alltag integrieren. Der Tagesablauf wird sich ändern. Bevor du das Haus verlässt, will dein kleiner Freund Gassi gehen. Der Wassernapf sollte mit sauberem Wasser gefüllt sein, eventuell auch Futter hinstellen.
Wenn du nach Hause kommst, geht es auch erst einmal an die frische Luft. Die Erziehung darf auch nicht zu kurz kommen. Am Abend auf der Couch sind dann Streicheleinheiten an der Reihe.

Ist dir bewusst, dass du eine Aufgabe übernimmst?
Wie alt kann mein Hund werden?
Bedenke auch, wie alt ein Hund werden kann. Das ist natürlich auch von Rasse zu Rasse unterschiedlich.

Es gibt noch tausend weitere Fragen. Die wichtigsten sind jetzt aber geklärt.
Wenn du alle Fragen positiv beantworten kannst und du dir der Verantwortung bewusst bist, dann kann es mit der Planung weitergehen.
…und das macht so viel Spaß 😉

Ratgeber

Kann ich Hund?

  • 18 Fragen die Sie sich vor dem Hundekauf
  • Ratgeber zum ausfüllen

Claudia Hußmann

Welpenerziehung

  • Wie du deinen Welpen ganz schnell STUBENREIN bekommst.
  • Alles Wichtige zur Fütterung und wie du übst, dass dein Welpe kein Futter verteidigt.
  • Wie du es schaffst, dass dein Welpe stressfrei alleine bleibt ohne zu jammern.
  • …und einiges mehr.

welpenbuch

Claudia Hußmann

Das TOTAL andere Welpenbuch (eBook)

Probleme mit dem Welpen schnell und einfach lösen.
Training der Beißhemmung.

Geplante Hundeevents 2021 (wegen Covid-19 kann es zu Verschiebungen und Absagen kommen)

  • Fr. 07.05.2021 – So. 09.05.2021
    10:00 – 18:00

    Messe Dortmund

    Die Messe Dortmund verwandelt sich vom 07.-09. Mai 2021 in ein riesiges Hunde- und Katzen-Paradies, in dem alle Produkte rund um Hund und Katz zu günstigen Messepreisen angeboten werden. Als familienfreundliche Publikumsmesse mit Erlebnischarakter lädt die Hund & Katz in Dortmund zum Bummeln und Informieren ein.

  • Samstag, 30.10.2021 10:00 – Sonntag, 31.10.2021 17:00

    Wunderland Kalkar

    Die HUND und KATZE Niederrhein in Kalkar ist eine Haustiermesse, die sich an Hunde- und Katzenbesitzer und alle, die es noch werden wollen, wendet. Zahlreiche regionale und überregionale Aussteller präsentieren auf der HUND und KATZE Messe Kalkar ihre Produkte, Dienstleistungen und Informationen rund um unser Lieblingshaustier. Zum Angebotsspektrum gehören dabei unter anderem artegerechte Ernährung, Zubehör für Hunde und Katzen, alles für die Haltung, Gesundheit, Sport, Erziehung und Pflege sowie Spiel, Spaß und vieles mehr. Ein attraktives Showprogramm, ein Dogdance-Turnier und informative Fachvorträge von Tierprofis runden das Angebot der HUND und KATZE Kalkar ab und machen die Messe zu einen Erlebnis für die ganze Familie.

  • Samstag, 28.08.2021 11:00 – Sonntag, 29.08.2021 19:00

    Rhein-Mosel-Halle

    Die Messe WauMau in Koblenz ist eine Mini-Hundemesse, die das Glück der Vierbeiner und seiner Herrchen in den Mittelpunkt stellt. Statt in überfüllten Hallen mit Reizüberflutung für Mensch und Hund können Sie bei der WauMau Messe Koblenz in Ruhe entdecken, ausprobieren und sich austauschen.

Mein erster Welpe

Diese Spielzeuge wird es lieben!

Nicht nur Menschen, sondern auch Tiere lernen durch Spielen. Spielen fördert nicht nur die Konzentration und trainiert die Muskeln, sondern auch den Geruchssinn, die Motorik und einige andere Sinne. Damit sich dein Hund nicht beim Spielen verletzen kann, solltest du ganz genau auf die Art und Qualität der unterschiedlichen Spielsachen achten. Quietschende Tiere oder Beißringe sind ungefährlich, wenn sie aus Kautschuk gefertigt sind. Somit können keine Plastikteile in den Magen oder Verdauungstrakt von deinem Liebling gelangen. Ebenso ungefährlich und dennoch spannend sind Seilspielzeuge. Sie können bei Bedarf sogar einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Hunde lieben Stofftiere. Diese sind aber nur ungefährlich, wenn sie keine wirklichen Knopfaugen haben, sondern Nase, Augen und Mund aufgestickt sind. Ansonsten würde es, wie bei kleinen Kindern auch, zu einer Verschluckungsgefahr kommen.

Im Handel oder im Internet findest du bestimmte Bälle, die sich mit Leckerlis füllen lassen. Dein Welpe lernt dann auf spielerischer Art und Weise einen Ball zu verfolgen und die darin versteckten Leckereien geschickt, herauszuholen. Viele Spielsachen für Hunde kannst du auch selber basteln. Alte Taschen oder Kissenhüllen lassen sich mit den verschiedensten Sachen füllen, die dann von deinem Hund wieder herausgeholt werden.

Wichtig ist nur, dass es sich niemals um spitze Gegenstände handelt, die zerbrechen und deinen Hund verletzen könnten. Die Spielzeuge für den Hund sollten so gestaltet sein, dass sie absolut ungiftig sind und nicht verschluckt werden können. Von Vorteil ist, wenn sich die unterschiedlichen Spielgeräte abwaschen und gut reinigen lassen, damit sie immer hygienisch sind. Die Möglichkeit der Reinigung ist besonders wichtig, wenn die verschiedensten Spielsachen von unterschiedlichen Hunden oder Tieren allgemein, genutzt werden.

Es kann verlockend sein, altes Kinderspielzeug für den Hund zu nutzen, allerdings sollten diese so sicher sein, dass sie von den Spitzen Zähnen der Hunde nicht gleich zerstört werden. Kleine Glöckchen im Inneren der Spielzeuge könnten ansonsten schnell verschluckt werden.